Unentgeldliche Beförderung

... im öffentlichen Personenverkehr („Freifahrt“)

Menschen, deren Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt ist, und die im Besitz eines Schwerbehinderten-Ausweises mit den Merkzeichen G, aG, H, Gl, Bl und einer gültigen Wertmarke sind, haben Anspruch auf unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr, also auch im Bürgerbus. Das Merkzeichen B berechtigt darüber hinaus zur kostenfreien Mitnahme einer Begleitperson.

 

Begleitperson

Behinderte Menschen können Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben wegen Art oder Schwere ihrer Behinderung oftmals nur in Anspruch nehmen, wenn sie hierbei Hilfe und Unterstützung von einer Person ihres Vertrauens erhalten.
Schwerbehinderte Menschen können den öffentlichen Personennah- und –fernverkehr häufig nur dann in Anspruch nehmen, wenn sie hierbei Hilfe und Unterstützung von einer anderen Person erhalten, insbesondere bei Ein- und Ausstieg in oder aus den Verkehrsmitteln. Sofern im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen B eingetragen ist, wird die Begleitperson unentgeltlich befördert.